Bachblüten-Therapie bei Hunden

Schon lange ist die Alternativmedizin bei den Hundehaltern angekommen. Behandelt wird bei Bedarf nicht mehr nur der Mensch, sondern immer häufiger auch das Tier. Zunehmend wird hierbei zu Bachblüten für Hunde gegriffen. Kein Wunder, schließlich sind die Einsatzmöglichkeiten vielfältig und die Verträglichkeit und die Erfolgsaussichten hoch. Welche Bachblüten zu Ihrem Tier passen könnten und wie diese eingesetzt werden, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Was sind Bachblüten?

Die Bachblüten-Therapie wurde von Dr. Edward Bach begründet. Der englische Arzt, Immunologie und Bakteriologe war der Erste, der unterschiedliche pflanzliche Essenzen einsetzte, um so schonend Heilungserfolge bei seinen Patienten zu erzielen. Im verdünnten Zustand werden die Essenzen untereinander gemischt und kommen so bei unterschiedlichsten Einsatzgebieten zum Einsatz. Insgesamt gibt es 38 verschiedene Bachblüten-Essenzen.

Einsatzmöglichkeiten von Bachblüten beim Hund

Bei Bachblüten handelt es sich um ein pflanzliches Beruhigungsmittel für Hunde, mit dem vor allem im Bereich Verhaltensauffälligkeiten gute Erfolge erzielt werden können. Ist Ihr Hund aggressiv, ängstlich, ungehorsam oder aufgedreht, lohnt es sich, eine Anwendung auszuprobieren. Auch bei Hunden, die lange nicht stubenrein werden, ist die Erfolgsquote hoch. Es gibt Bachblüten, denen eine positive Wirkung im Einsatz gegen einige Nebenwirkungen bei Epilepsie nachgesagt wird. Allerdings muss hier auch ganz klar auf die Grenzen der Homöopathie für Hunde hingewiesen werden. Bei aggressiven Hunden beispielsweise darf man sich keinesfalls nur auf die potentielle Wirkung der Blütenessenzen verlassen. Viel mehr bedarf auch immer das Verhältnis des Hundebesitzers zu seinem Tier einer gründlichen Überprüfung. Ist dem Hund sein Platz in der Hierarchie klar? Hat der Rudelführer sich eindeutig positioniert? Für beides ist unbedingt zu sorgen, um einen echten Behandlungserfolg mit der Hilfe von Bachblüten zu erzielen. Ein weiteres beliebtes Einsatzgebiet ist die Vorbereitung Ihres Haustieres auf eine besondere Situation, da Stresssymptome durch dieses homöopathische Mittel deutlich gemildert werden können. Viele Hundehalter schwören auf den Einsatz von Globuli für Hunde zur Beruhigung und ähnliche Mittel, wenn das Tier Stress in Form eines Umzugs, einer langen Reise oder eines bevorstehenden Tierarztbesuches erwartet. Im Notfall, beispielsweise bei einer Verletzung, empfiehlt sich der Einsatz von homöopathischen Notfall Globuli auf Bachblüten-Basis, die den Hund beruhigen und den Weg zum Tierarzt für alle leichter machen. Es gibt also mehrere bewährte Mittel zur Bekämpfung von Stress bei Hunden.

Vorteile von Bachblüten im Vergleich zu herkömmlichen Methoden

Anders als Medikamente aus der herkömmlichen Tiermedizin, verfolgt die Behandlung mit Bachblüten einen ganzheitlichen Ansatz. Es sollen nicht nur auftretende Symptome, sondern tatsächlich die Ursachen des Problems, des Verhaltens oder eben einer Erkrankung bekämpft werden. Auf Grund der feinstofflichen Wirkung sind Nebenwirkungen ausgeschlossen, was nicht nur für besonders empfindliche Rassen einen deutlichen Vorteil darstellt. Auch allergische Reaktionen können im Prinzip ausgeschlossen werden. Informieren Sie sich ausführlich und ganz in Ruhe in unserem Shop, um die passende Blütenessenz für Ihren Hund zu finden.

Passende Artikel
Für Hunde geeignet
Für Katzen geeignet
Für Pferde geeignet
LaPura® Bachblüten Nr. 1

LaPura

LaPura® Bachblüten Nr. 1
Inhalt 15 Gramm (46,60 € / 100 Gramm)
6,99 € 9,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Für Hunde geeignet
Für Katzen geeignet
Für Pferde geeignet
LaPura® Lachsöl mit Omega-3-Fettsäuren 1.000 ml

LaPura

LaPura® Lachsöl mit Omega-3-Fettsäuren 1.000 ml
Inhalt 1 Liter
13,89 € 15,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand